Baureihe Okuma MacTurn (Dreh-Fräszentren)

Technische Daten MacTurn550
Bauweise [h/v] horizontal
Anzahl Spindeln [Stück] 1 / 2
Anzahl Revolver [Stück] 1 / 2
Drehdurchmesser max. [mm] 500
Hauptspindel Futterdurchmesser [mm] 315
Drehlänge max. [mm] 2.000 / 3.000
Hauptspindel Drehzahl max. [U/min] 2.800
Hauptspindel Leistung max. [kW] 37

Okuma OSP-P300S - für Okuma MacTurn

Die neue Okuma-eigene Steuerung OSP-P300S ist mit zentralem i7-Intel-Prozessor, Industrie-Festplatte 160 GB und einem zweiten, völlig offenem Betriebssystem Windows für z.B. Excel-Programme mit API/VBA einschl. USB, Ethernet und Browser ausgestattet. Das Okuma-eigene CNC-Betriebssystem steuert völlig autark und absolut prozesssicher die Maschine bzw. die Werkstückbearbeitung. Mit der OSP-P300S wird auch ein neues Bedienkonzept umgesetzt, nämlich weg von der Funktionsorientierung und hin zum logischen Arbeitsablauf. Das heißt Werkzeugverwaltung, Programmierung und Vorbereiten zum Testlauf sind jetzt folgerichtig und die zugehörigen Tastaturen gruppenweise zusammengefasst. Häufige Betriebsartenwechsel werden somit vermieden und die Anzahl der Tastenbetätigungen für die entsprechenden Befehlseingaben drastisch reduziert. Die 4-Achsen-Programmerstellung für Maschinen mit unterem Revolver kann direkt an der Maschine per Dialog-Programmierung erfolgen, mit Wandlung in ein ISO-Programm oder natürlich auch klassisch sofort per ISO oder auch im Mix Dialog/ISO.

Zum Editieren und zur Programmoptimierung kann das ISO-Programm für beide Revolver im Monitor gleichzeitig nebeneinander dargestellt werden, um so das dauernde und zeitraubende Auf- und Abscrollen zu vermeiden. Somit ist eine gute Übersichtlichkeit auch bei sehr langen Programmen gewährleistet und komfortables Editieren auch mit „copy-and-paste“ von einem zum anderen Revolver sehr einfach möglich – natürlich auch per Finger oder Stifteingabe direkt über das berührungsempfindliche 15“-Display bzw. den Touch Screen.

OSP suite. Für die digitale Fertigung.

Mit der neuen Steuerungsgeneration OSP suite ebnet Okuma den Weg zur digitalisierten Fertigung. Die offene Systemarchitektur mit vielen Apps ermöglicht die Einbindung in Fertigungsplanung, Arbeitsvorbereitung, Auftragsplanung, Konstruktion und somit in die komplette Fertigungs- und Produktionsprozesskette. 
Dazu gehören Einrichtinformationen, Kalkulator für Schnittdatenberechnung, Handbuch-App mit Suchfunktion, Werkzeugmanagement, MDE/BDE, PC-Fernabruf, 3D-Viewer und Wartungsmanagement sowie eine Handnotiz-App. 

Darüber hinaus wird mit der integrierten ECO suite ein hoher Energiesparnutzen erzielt: Unnötige Leerlaufzeiten von Zusatzaggregaten werden vermieden und mit vielen effektiven Energiesparfunktionen kombiniert. Mit der OSP suite sind die Maschinen von Okuma nicht mehr nur ein  ausführendes Produktionsmittel sondern ein integrierter, gleichberechtigter und mitbestimmender Bestandteil der gesamten Betriebsorganisation und ein fundamentaler Faktor für die Umsetzung der Industrie 4.0.

Weitere Infos....

 

 

 

  • Allgemeiner Maschinenbau
  • Luft-/Raumfahrttechnik
  • Antriebstechnik

Multiple Choice

Artikel ansehen »

Dreh-Fräszentren Baureihe Okuma MacTurn

Die Dreh-Fräszentren der MacTurn-Baureihe sind für die universelle, komplexe Komplettbearbeitung mit bis zu neun Achsen (einschließlich Gegenspindel und unterem Revolver) und bis zu 180 Werkzeugen konstruiert.

Für die optimale Stabilität und Dämpfung sind alle Wälzführungen mit Zylinderrollen ausgestattet. Eine standardmäßig enthaltene Dialogprogrammierung mit automatischer Arbeitsplanerstellung sowie ein optional hinzuwählbares Kollisions-Vermeidungssystem sorgen in diesen Dreh-Fräszentren für die nötige Prozesssicherheit.

Die MacTurn-Maschinen sind besonders geeignet für 5-Achsen-Anwendungen mit Hochgeschwindigkeitsfunktionen, bei mittleren bis großen Losgrößen.