Leasing

1. Bilanzneutralität, da die Bilanzierung beim Leasinggeber erfolgt

  • Die Eigenkapitalquote sowie der Verschuldungsgrad des Unternehmens verändert sich nicht, was nicht zuletzt unter Basel II-Gesichtspunkten positiv ist.
  • Schonung der eigenen Kreditlinie.

2. Feste Kosten >>> Feste Kalkulationsgrundlage

  • Die Leasingrate wird während der Vertragslaufzeit nicht von Zinsänderungen oder Rating-Veränderungen beeinflusst.
  • Planungssicherheit durch gleichmäßige Kosten.

3. Der „Pay-as-you-use“-Gedanke

  • Die Leasingraten fallen parallel zur Nutzung der Maschine an.
  • Der Finanzierungsaufwand verteilt sich auf die Nutzungsdauer und kann somit aus den Erträgen, die die Maschine erwirtschaftet, beglichen werden.


Kontaktieren Sie uns: leasing@hommel-gruppe.de