Thermo-Friendly Concept TFC

Der einzigartige Ansatz, Temperaturänderungen zu akzeptieren

Thermo-Friendly Concept TFC

Die Bearbeitungsgenauigkeit ändert sich signifikant bei wechselnder Umgebungstemperatur, Wärmeänderung durch die Maschine selbst und Wärmeerzeugung durch die Bearbeitung. Das Thermo-Friendly Concept ist das einzigartige Konzept, diese Temperaturänderungen so zu akzeptieren, dass trotzdem eine hohe Maßstabilität ermöglicht wird ohne weiteren Eingriff oder spezielle Maßnahmen durch den Bediener.

Das Thermo-Friendly Concept ist verfügbar für Modelle der Baureihen MULTUS, LT, LU300/400, LB, 2SP-H, VTR, MU-V, MA-H, MB-H, MB-V und Genos M.

Kontrollierbare Deformation - Konstruktion der Maschinen auf Basis einfacher geometrischer Elemente

Mit vorhersehbarer Ausdehnung/Schwund bei thermischen Abweichungen sowie optimierter Wärmeverteilung. 

Thermosymmetrischer Aufbau – der Schlüssel für kontrollierbare Deformation

Doppelständer bzw. Portalstruktur für
kontrollierbare Deformation

Wirkungsvolle Ausführung und Anordnung von Abdeckungen und Abschirmungen zur gleichmäßigen Wärmeverteilung

Ganzheitliche Maschinenkonstruktion und Steuerungstechnologie

Das Thermo-Friendly Concept ist eine der Grundlagen unserer Konstruktionsprinzipien. Auf Basis einfacher geometrischer Elemente sowie der gleichmäßigen Wärmeverteilung sind temperaturabhängige Deformation vorhersehbar und komplexe Verwindungen und Abweichungen kontrollierbar.

Darüber hinaus werden die Deformationen bei Temperaturänderungen mit einem hochpräzisen Kompensationssystem ausgeglichen, sogar unter Berücksichtigung von häufigen Drehzahländerungen und bei Trockenbearbeitung. Mit dem Thermo-Friendly-Concept erreichen Okuma-Maschinen eine konkurrenzlose Maßstabilität.

Einfacher für höhere Genauigkeit

Mit der Zielsetzung, Maschinen zu entwickeln, die unsere Kunden weltweit mehr als nur zufrieden stellen, haben wir in 3 klimatisierte Testräume investiert um unseren gesamten Produktbereich zu testen – von der kleinen Drehmaschine bis zum großen Doppelständer-BAZ. Wir haben so Tests aller Art in den letzten 20 Jahren durchführen können.

Die gewaltigen Datenmengen der vielen tausend Testergebnisse waren die Basis für die Entwicklung des Thermo-Friendly Concepts, das mit den Maschinen bis heute ca. 15.000 ausgeliefert wurde. Wir werden beharrlich weitere Entwicklungen forcieren mit dem Ziel, den Ertrag und die Qualität bei der Fertigung zu verbessern.

Thermo-Aktives Kompensationssystem
Spindel

(Thermo Active Stabilizer TAS-S)

Aufgrund thermischer Abweichung ist die Deformation der Spindel beträchtlich bei Rotation im Wechsel mit Stillstand und hat einen direkten Einfluss auf die Fertigungsgenauigkeit.

TAS-S berücksichtigt nicht nur die Spindeltemperatur sondern auch die Spindeldrehung, Drehzahländerung und Spindelhalt. Auch schnelle Drehzahlwechsel werden so erfasst.

Thermo-Aktives Kompensationssystem Konstruktion

(Thermo Active Stabilizer TAS-C)

Wenn sich die Umgebungstemperatur verändert, ändern sich auch die Maschinen-Abmessungen und die Werkstückposition bzw. die Lage des Tisches. Basierend auf den (TAS-C) konstruktiven, maschinentypischen thermischen Eigenschaften, entsprechend angeordneten und geeigneten Wärmesensoren sowie der aktuellen Servo-Positionsdaten können Deformationen vorhergesehen und kompensiert werden.

Anwendernutzen

Deutliche Reduzierung der Maßprüfungen

Hohe Maßstabilität bedeutet deutlich weniger Maschinenstillstände durch Maßprüfungen nach dem Maschinen-Start unabhängig von der Umgebungstemperatur

Fallbeispiel Thermo-Friendly Concept

Verbesserte Maßhaltigkeit auch bei Mengenfertigung

Durch das Kompensationssystem ist hohe Maßstabilität auch bei großen Losen gegeben, wenn mehrere Teile auf dem Tisch aufgenommen werden