Baureihe Okuma MCV-AII (CNC-Bearbeitungszentren)

Technische Daten MCV-AII
Bauweise [h/v] vertikal
Verfahrweg X-Achse [mm] bis 5.000
Verfahrweg Y-Achse [mm] 2.000
Verfahrweg Z-Achse [mm] 450
Tisch/Palette Länge x Breite [mm] bis 1.500 x 5.000
max. Tischbelastung [kg] 20.000
Eilgang X/Y/Z [m/min] 20, 20, 10
Hauptspindel Drehzahl max. [U/min] 4.000, 6.000, 10.000
Anzahl Werkzeugmagazinplätze [Stück] 24-100
Maschinengesamtgewicht [kg] 39.500
Abstand zwischen den Ständern [mm] 1.650 - 2.050

OSP suite. Für die digitale Fertigung.

Mit der neuen Steuerungsgeneration OSP suite ebnet Okuma den Weg zur digitalisierten Fertigung. Die offene Systemarchitektur mit vielen Apps ermöglicht die Einbindung in Fertigungsplanung, Arbeitsvorbereitung, Auftragsplanung, Konstruktion und somit in die komplette Fertigungs- und Produktionsprozesskette. 
Dazu gehören Einrichtinformationen, Kalkulator für Schnittdatenberechnung, Handbuch-App mit Suchfunktion, Werkzeugmanagement, MDE/BDE, PC-Fernabruf, 3D-Viewer und Wartungsmanagement sowie eine Handnotiz-App. 

Darüber hinaus wird mit der integrierten ECO suite ein hoher Energiesparnutzen erzielt: Unnötige Leerlaufzeiten von Zusatzaggregaten werden vermieden und mit vielen effektiven Energiesparfunktionen kombiniert. Mit der OSP suite sind die Maschinen von Okuma nicht mehr nur ein  ausführendes Produktionsmittel sondern ein integrierter, gleichberechtigter und mitbestimmender Bestandteil der gesamten Betriebsorganisation und ein fundamentaler Faktor für die Umsetzung der Industrie 4.0.

Weitere Infos....

 

 

 

Das kompakte Doppelständer CNC-Bearbeitungszentrum MCV-AII mit herausragender Stabilität und Genauigkeit sowie einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis wurde bereits weit über 2000 Mal weltweit in Betrieb genommen. Ausgelegt für die vertikale Bearbeitung von allgemeinen Maschinenbauteilen bis hin zur Konturbearbeitung im Werkzeug und Formenbau bietet die Maschine eine zuverlässige Basis für die Produktion.

Die ausgereifte Konstruktion der Führungsbahnen, Hybridführungen aus Rollen und Gleitführungen, sind der Garant für eine lange Lebensdauer und Präzision der Maschinen. Der Querbalken ist über die M-Funktionen an 10 Positionen positionierbar und über eine mechanische Klemmung gehalten. Durch eine Pinole erfolgt die Zustellung des Werkzeuges.

 

Okuma CNC-Bearbeitungszentren mit der P300M Steuerung sind mit der Funktion „SERVONAVI“ ausgestattet. Durch die automatische Aufnahme des Werkstückgewichts werden die Beschleunigungsparameter der Steuerung angepasst. Die Werkstückgenauigkeit, Bearbeitungszeit und Oberflächenqualität wird durch diese Funktion entscheidend beeinflusst.